Die Zukunft der Psychoanalyse hängt davon ab, inwieweit sie ein ähnliches Interesse für gesellschaftliche Fragen entwickeln kann, wie es der ersten Generation der Psychoanalytiker gelang.

(A. Mitscherlich)

WUNDERBLOG RSS Feed

www.wunder-blog.de Blog Feed

Freud in London
>> mehr lesen

Selbstwissen
>> mehr lesen

Psychoanalyse und Affekttheorie – Zum aktuellen Buch "Affektökologie" (2017) von Marie-Luise Angerer
>> mehr lesen

Camoufleur der Großstadt – der Künstler Xavier Krilyk
>> mehr lesen

Die Formung des Menschen durch Text
>> mehr lesen

Sprachlose Medizin - Über den Wandel eines Berufsbildes
>> mehr lesen

Rätsel Placeboeffekt - steuert Sprache die Biochemie unseres Körpers?
>> mehr lesen

Unbekanntes Wissen
>> mehr lesen

Warum Kernberg irrt - zur Debatte um die Modernität von Psychoanalyse
>> mehr lesen

Das Böse im Bild
>> mehr lesen

Was will Merkel? Führung mit dem kleinen Unterschied
>> mehr lesen

Freud und Leid der Psychoanalyse
>> mehr lesen

Was ist psychoanalytisches Arbeiten in Unternehmen und anderen Organisationen?
>> mehr lesen

Was schützt vor der Macht der Vorurteile?
>> mehr lesen

Das Unbewusste im Unternehmen ist doch Science Fiction, oder?
>> mehr lesen

Artikel mit dem Tag "urban"


22. Januar 2017
Die Arbeiten des Berliner Malers Xavier Krilyk widmen sich dem Abhub der kapitalistischen Spätmoderne – Wohlstandsmüll, Logomanie, die ganze Obszönität der Warenwelt. WUNDERBLOG traf den Künstler an einem kaltgrauen Januartag in einer Shopping Mall. Krilyk erscheint mit einem Pappbecher Kaffee von MacDonalds. WUNDERBLOG: Ihre Bilder nehmen aktuelle Phänomene ins Visier. Wo würden Sie sie verorten? Xavier Krilyk: Meine Arbeit wurde maßgeblich von der Beschäftigung mit dem Phänomen...