Die Zukunft der Psychoanalyse hängt davon ab, inwieweit sie ein ähnliches Interesse für gesellschaftliche Fragen entwickeln kann, wie es der ersten Generation der Psychoanalytiker gelang.

(A. Mitscherlich)

www.wunder-blog.de Blog Feed

Freud in London
>> mehr lesen

Selbstwissen
>> mehr lesen

Psychoanalyse und Affekttheorie – Zum aktuellen Buch "Affektökologie" (2017) von Marie-Luise Angerer
>> mehr lesen

Camoufleur der Großstadt – der Künstler Xavier Krilyk
>> mehr lesen

Die Formung des Menschen durch Text
>> mehr lesen

Sprachlose Medizin - Über den Wandel eines Berufsbildes
>> mehr lesen

Rätsel Placeboeffekt - steuert Sprache die Biochemie unseres Körpers?
>> mehr lesen

Unbekanntes Wissen
>> mehr lesen

Warum Kernberg irrt - zur Debatte um die Modernität von Psychoanalyse
>> mehr lesen

Das Böse im Bild
>> mehr lesen

Was will Merkel? Führung mit dem kleinen Unterschied
>> mehr lesen

Freud und Leid der Psychoanalyse
>> mehr lesen

Was ist psychoanalytisches Arbeiten in Unternehmen und anderen Organisationen?
>> mehr lesen

Was schützt vor der Macht der Vorurteile?
>> mehr lesen

Das Unbewusste im Unternehmen ist doch Science Fiction, oder?
>> mehr lesen

Artikel mit dem Tag "Xavier"


22. Januar 2017
Die Arbeiten des Berliner Malers Xavier Krilyk widmen sich dem Abhub der kapitalistischen Spätmoderne – Wohlstandsmüll, Logomanie, die ganze Obszönität der Warenwelt. WUNDERBLOG traf den Künstler an einem kaltgrauen Januartag in einer Shopping Mall. Krilyk erscheint mit einem Pappbecher Kaffee von MacDonalds. WUNDERBLOG: Ihre Bilder nehmen aktuelle Phänomene ins Visier. Wo würden Sie sie verorten? Xavier Krilyk: Meine Arbeit wurde maßgeblich von der Beschäftigung mit dem Phänomen...